Aktuelle Produktionen

Warum ich Gärtner mag. Ein Imagefilm für die Staudengärtnerei Schachtschneider.

Ich mag Gärtner. Das ist jetzt ganz persönlich, wobei ich natürlich deswegen auch gerne für und mit Gärtnern arbeite. Gärtner brauchen Weitblick, ein Gespür für das Klima - auf lange wie auf kurze Sicht. Sie müssen sich der Natur ergeben (können) und stets das beste draus machen. Das ist ein bisschen das, was jeder in seinem Leben und seiner Arbeit können sollte.

"Zart besaitet" auf Tour!

Das Oldenburger Kindermusikfestival war wieder auf Tour und ich durfte den genialen Künstlern mit 3 Kameras zur Seite stehen. Heraus kam ein Portrait der Tour, bestehend aus zwei grundverschiedenen Standorten und einem noch viel abwechslungsreicherem Programm. Genug der Lobhudelei, seht selbst.

Baumpflege bis in die Spitzen.

"Einmal nur die Spitzen bitte" - Ich wollte hier unbedingt einen solchen Spruch anbringen. Aber abgesehen davon, dass das sicher eines der verkehrtesten Dinge ist, die man bei der Baumpflege sagen kann, war mein Auftrag viel spannender! Mit dem Landschaftsgärtner Wilfried Tammen traf ich mich in Loppersum. Dort durfte ich eine professionelle Baumpflege und ein Interview mit ihm und seinen Experten zum selbigen Thema einfangen. 

Auto Ubben bringt Menschen zum Lächeln. Was will man mehr?

Wenn man so was richtig tolles macht, regional klasse wirbt und am Ende Menschen damit zum Lächeln bringt. Dann ist es schön, hieran auch wirklich jeden potenziellen Kunden teilhaben zu lassen. So war es bei der Goldenen 7, einem alljährlichen Gewinnspiel auf dem Auricher Weihnachtsmarkt.

mehr lesen

Imagefilm für das Pfötchenhotel Jade

Für das Pfötchenhotel Jade, in der Nähe von Wilhelmshaven, entstand dieser kleine Imagefilm. Das Pfötchenhotel ist eine Tierpension mit hohem Anspruch an die eigene Arbeit. Das abzubilden war ein wundervoller Auftrag.

Schaufensterfilm für Katalin Knieper

Für das Kosmetikinstitut Katalin Knieper entstand dieser Impressionsfilm. Geplant ist der Einsatz bei regionalen Schaufenstern in der Fußgängerzone. So stellt sich Katalin Knieper den Menschen im direkten Umfeld vor und gibt Einblicke in Ihre Arbeit.